4. Quartalsbrief 2007, Oktober-Dezember Samstag, den 5.11.2008, 13:11

Sehr verehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

Heute, am Tag an dem ich diese Zeilen an Sie richte, schreiben wir den 22. Dezember. Es ist der 356. Tag des Jahres 2007 und Sie haben noch 7 Tage Zeit, um Ihre für heuer geplanten Ziele zu erreichen. Heute ist auch Wintersonnenwende, was bedeutet, dass wir den kürzesten Tag und die längste Nacht vor uns haben. Die Tage werden ab heute wieder länger, die Nächte kürzer. Weihnachten, das Sie alle im Kreise Ihrer Familien in Frieden und Eintracht verbringen mögen und der Jahreswechsel ins Jahr 2008 "das Tal der Tränen für Vertragsärzte" (wie es der KBV Vorsitzende Dr. A. Köhler nannte) stehen vor der Tür. Was bringt uns Ärzten das Neue Jahr? Sicher weitere Sorgen, viel Ärger und den Niedergelassenen wohl auch finanzielle Einbußen durch den neuen EBM 2008. Leistungen werden noch mehr zu Pauschalen zusammengefasst und auf wenige Leistungskomplexe zusammengestrichen. Die Werte der Komplexe werden zwar erhöht, aber es bedarf nicht der Rechnungskünste eines Milchmädchens, was mit dem Punktwert geschieht, da ja durch die Gebührenreform kein weiteres Geld in das seit Jahren unterfinanzierte System kommt. Zwischenzeitlich wurde die Mehrwertsteuer erhöht, Lebensmittel und Energiekosten erklimmen bisher unbekannte Höhen und wir Ärzte warten brav auf das Jahr 2009, denn ab da gibt es keine Punkte mehr, nur noch Euro! Einige Informationen für Sie:

Fortbildungen des ÄKV 2008:
16.01.- Antihyperglykämische Therapie beim Typ II Diabetes - Prof.Dr.Bollheimer,
13.02.- Diagnostische und therapeutische Aspekte praxisrelevanter Hauterkrankungen - Prof.Dr.Abeck,
12.03. - Therapie der Hypertonie 2008 - Prof.Dr.Osterziel,
16.04. - Neues von Hepatitis B und C – Prof.Dr.Holstege – Mitgliedervollversammlung und Neuwahlen zum ÄKV,
07.05. - Akutmedizin und Reanimation - Praktisches und Hilfreiches im Umgang mit Notfallsituationen - PD Dr.Reng,
11.06. - Herzinsuffizienz: Kooperation von Klinik und Hausarzt - Prof.Dr.Wollschläger,
16.07. – Moderne Aspekte der medikamentösen und Ernährungstherapie des metabolischen Syndroms - Prof.Dr.Schusziarra,
17.09. - Impfungen im Erwachsenenalter - Prof.Dr.Jilg,
15.10. - Differentialdiagnose der Anämien - Prof.Dr.Holler,
12.11. - Rheumatoide Arthritis - Prof.Dr. Kellner,
10.12. – Gyn. Thema – NN
Informationen zu Fortbildungen, Qualitätszirkeln und sonst. Veranstaltungen finden Sie auf unserer ÄKV - HP (www.aekv-landshut.de). Bitte zu allen Fortbildungen einen Barcode-Aufkleber mitbringen!

Beitragsordnung ab 01.01.2008:
Die neue Beitragsordnung tritt am 01.01.2008 in Kraft. Der zugehörige Text ist auf der Homepage des ÄKV Landshut einsehbar. A.W. Zusendung per Post.

Laienfortbildung (Zusammenarbeit mit AOK):
Nächster Vortrag in den Räumen der AOK Landshut 6. März 2008, 19.00 Uhr: Darmkrebs - Jeden kann es treffen - Früherkennung, Therapie, Risiko-faktoren und Vorbeugung. Weitere Termine folgen im nächsten QB 1/2008. Bitte weisen Sie Ihre Patienten auf die Vortragsreihe und die Termine hin.

Mitarbeit gefragt:
Pandemieplanung für die Stadt und den Landkreis Landshut: Das Landratsamt Landshut schlägt vor, eine gemeinsame Koordinierungsgruppe „Pandemie" einzurichten, in der auch die Ärzteschaft vertreten sein soll. Falls Interesse an der Mitarbeit wenden Sie sich an den ÄKV Landshut.
Palliativnetz: Um das bereits bestehende Palliativnetz weiter auszubauen und zu festigen soll die Zusammenarbeit zwischen den Pflegediensten und Ärzten aus Krankenhäusern und im niederge-lassenen Bereich intensiviert werden. Teilnahme am 1. QZ Palliativmedizin 28.02.2008 19:00 Uhr Heilig Geist Spital Landshut Thema: Aktive und passive Sterbehilfe – Patientenverfügung

Wahlen:
Ergebnis der Wahl zur Delegiertenversammlung der BLAEK:
Delegierte: Dr. med. Werner Resch, FÄ Internist, Landshut und Dr. med. Gabriele Pfann, Allgemeinärztin, Landshut. Ersatz: Dr. med. Peter Kellner, Kinderarzt, Vilsbiburg und Frau Gudrun Golombowski, Frauenärztin, Landshut. Die Gewählten danken für das ihnen ausgesprochene Vertrauen. Am 16.04.2008 finden anläßlich der Mitgliedervollversammlung Neuwahlen zur Vorstandschaft des ÄKV Landshut statt. Ihr Interesse an einer engeren Mitarbeit im ÄKV melden Sie bitte beim Kreisverband an.

Veränderungen im Kreisverband:
Beendigung der Praxistätigkeit
zum 30.09.2007: Djukic Milivoj Gyn. Rottenburg, Dr. Manfred Claussen, psychotherap. tätig, Aham, Beendigung der GP Dr. Bogner/Dr. Fuchs-Endo - Weiterführung durch Dr. Bogner, Velden. Ausscheiden aus der GP Drs. Wiese, Schwartz, Gruber u. Lückhoff: Herr Dr. med. Jürgen Wiese, aus der GP Drs. Beier, Ludolph-Hauser Hautärztinnen, Ergolding Frau Dr.med. Erika Beier, aus der GP Radiologie Mühleninsel: Dr. Peter von Rottkay, aus der GP Drs. Müller, Duswald, Orthopäden, Landshut: Dr. Rudolf Duswald
Neuaufnahme der Praxistätigkeit:
ab 1.10.2007: Dr. Mica Fuchs-Endo HA Landshut, GP: Frau Dr. (IMF Iasi) Diana Moise in GP mit Frau Dr. (UMF Temschburg) Marianne Zikeli HA Landshut, Dr. Beatrix Zentgraf, Frauenärztin in GP mit Herrn Dr. Hermann Aulbach, Frauenarzt Ergolding
ab 1.12.2007: Heike Riedl FA f. Psych. u. Psychotherap. Landshut,
zum 01.01.2008: Herr Dr. med. Patrick Wiese in GP Drs.Wiese, Schwartz, Gruber, Lückhoff, Herr Dr. Zeno Gaigl, Hautarzt in Job-Sharing mit Frau Dr. Dagmar Ludolph-Hauser, Hautärztin, Ergolding, Herr Dr. Thomas Haslbeck, Orthopäde in GP mit Herrn Dr. Hans Müller, Orthopäde, Landshut, GP Dr. Ursula Hantke, Beate Peter-Gambarte, Kroll Jürgen und Dr. Annegret Rieck ,HÄ-Internisten ,Allgemeinmed., Weiterführung als Einzelpraxis durch Herrn Dr. Martin Orth, Johannes Eigl, HA Internist Landshut, Josef Ausmann, HA, Furth in GP: mit Dr. Peter Ausmann und Agnes Lakos, Allgem.Ärzte, Furth, Dr. Stephan Eulert, Mund-Kiefer-Gesichtschirurg in GP mit Dr. Josef Meier Landshut, Herr Dr. Martin Kellner, Internist/Rheumatologe DI 17-19 Uhr in GP Drs.Zirngibl Lanndshut und Überörtliche Gemeinschaftspraxis Dr. Tilman Resch, Orthopäde, Landshut mit Dr. Rolf Reuß, Orthopäde Landshut.
Im Klinikum Landshut: ab 1.12.2007 neuer Chefarzt der Neurologischen Klinik: Herr Prof.Dr. med. Jürgen Winkler für Prof.Dr.med. Uwe Thoden. Ich wünsche allen, die Ihre ärztliche Tätigkeit beenden, einen langen "Unruhestand" bei bester Gesundheit und allen "Neuanfängern" ein "glückliches Händchen" bei Ihrer neuen Tätigkeit.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Weihnachtsfest, zum Neuen Jahr beruflichen Erfolg, Zeit für Muße, Sinnlichkeit, Familie, Freunde. Einfach mehr Zeit fürs Glück.

In diesem Sinne - Ihr Dr.med. Werner Resch – 1. Vorsitzender ÄKV Landshut